Fenster schließen
Gefahrenindizes & Agrarklimawerte-1*
der privaten Wetterstation Krentruperhagen vom Montag, 17. Dezember 2018, 10:00 Uhr
Grasland-Feuerindex (GLFI) & Waldbrand-Gefahrenindex (WBI) aktueller Wert, Gefahrenindex: 0-6
GLFI & WBI Prognose (wahrscheinliches heutiges Maximum), Gefahrenindex: 0-6
Sandsturm (an offenen Sand- u. Ackerflächen, sowie bei Ernte- u. Feldarbeiten), Gefahrenindex: 0-6
Gewitter, Gefahrenindex: 0-16

Schwülegrad, Index: 0-13 nichtlinear
UV-I, Belastungsindex: 0-10; Solarstrahlung w/m², stufenlos
Gefahrenstufen
& Belastungen
sehr gering gering - leicht leicht - mittel mittel - erhöht erhöht - stark stark - sehr stark extrem
GLFI-aktuell 0 <
WBI-aktuell 0 <
GLFI-Prognose 0 <
WBI-Prognose 0 <
Sandsturmindex 0 <
ThetaE-Wert 11 <
Gewitterindex 0 < Tendenz 1h: -3
Schwülegrad 0,6 <
UV-Index <
Solarstrahlung 26 <
klimatische Wasserbilanz - KWB
Bewertung
Wasserbilanz
viel zu trocken zu trocken normal zu naß viel zu naß
letzten 10 Tage 30,3mm = 839% <
letzten 30 Tage 48,8mm = 459%
akt. Monat (rel.)** 8,8mm = 158% <
letzten 3 Monate* -49,90mm = 65% <
ø d.l. 3 Mon. ab 2012* 114,20mm = 242% <
akt. Jahr (rel.)** -269,4mm = 63% <
klimatische Wasserbilanz der letzten Jahre
2017 452,3mm = 199% <
2016 266,8mm =152% <
2015 355,4mm =173% <
2014 309,5mm =164% <
2013 290,9mm =163% <
2012 198,9mm =141% <
ø d.l. 6 Jahre 312,3mm = 165% <
klimatische Wasserbilanz April-Mai (Pflanz- und Wachstumszeit)
Bewertung
Wasserbilanz
viel zu trocken zu trocken normal zu naß viel zu naß
2018 -103,0mm = 43% <
2017 -41,6mm = 64% <
2016 -54,3mm = 60% <
2015 -33,1mm = 71% <
2014 22,3mm = 119% <
2013 73,8mm = 170% <
2012 -48,1mm = 62% <
ø d.l. 6 Jahre* -13mm = 91% <
klimatische Wasserbilanz Juli-August (Erntezeit)
2018 -245,8mm = 13% <
2017 52,5mm = 139% <
2016 -67,0mm = 59% <
2015 58,1mm = 132% <
2014 74,8mm = 151% <
2013 -109,4mm = 39% <
2012 -44,8mm = 73% <
2011 -32,4mm = 80% <
ø d.l. 7 Jahre* -7mm = 96% <
Monat Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jahr
Normalbilanz 923% 438% 246% 107% 94% 125% 85% 88% 158% 264% 557% 899% 167%
Normalregen 72,0 mm 49,0 mm 65,0 mm 53,0 mm 65,0 mm 82,0 mm 69,0 mm 71,0 mm 73,0 mm 61,0 mm 64,0 mm 80,0 mm 804,0 mm
Normalevapo 7,8 mm 11,2 mm 26,4 mm 49,7 mm 69,3 mm 65,6 mm 81,2 mm 80,7 mm 46,1 mm 23,1 mm 11,5 mm 8,9 mm 481,5 mm
Berechnung klimatische Wasserbilanz (KWB): Niederschlag - Evapotranspiration* = absoluter Wert (Defizit - Überschuß). Niederschlag / Evapotranspiration x 100 = Wert in Prozent.
1. Wert: KWB in mm, 2. Wert: Prozentangabe KWB, Pfeillänge: in Relation zum Normalwert des Betrachtungszeitraumes.
100% entspricht dabei lediglich einem ausgeglichenem Verhältnis von Niederschlag zu Verdunstung, sagt aber nichts über die Bewertung zu naß - zu trocken aus.
Beispiel 1: 10mm Regen im Februar bei einer Verdunstung von 5mm ergibt zwar eine klimatische Wasserbilanz von 200%, es ist aber dennoch viel zu trocken. Normal wäre z.B. ein Verhaltnis von 28,6mm Regen zu 8,7mm Verdunstung = 330%. Somit sind z.B. 200% im Februar viel zu trocken, im Mai hingegen viel zu naß. Jeder Betrachtungszeitraum ist deshalb auf der Bewertungsskala dynamisch an den Normalwerten des betreffenden Vergleichzeitraums angepaßt. Bei unterschiedlichen Betrachtungszeiträumen kann trotz gleichen Prozentwertes, die Pfeillänge somit erheblich differieren. Die Pfeillänge stellt das Verhältnis "normale KWB / tatsächlichen KWB" eines Betrachtungszeitraumes dar.
Beispiel 2: Eine klimatische Wasserbilanz von 85% im Juli weist zwar ein beträchtliches Defizit auf, ist aber absolut normal. Ein 85%-Pfeil im Juli würde also im grünen Bereich (mittig) liegen. Eine KWB von 100% im Juli wären hingegen deutlich zu naß und der 100%-Pfeil würde im hellblauen Feld liegen.
Gegenüber der Betrachtung des reinen Niederschlagsverhältnises (ist/Soll), bezieht die KWB eben auch die Verdunstung mit ein. Erst dadurch wird sichtbar, ob z.B. ein Monatsniederschlag von 100% des Solls tatsächlich normal, zu naß oder zu trocken war.

Evapotranspiration (ET) ist die Wasserdampfmenge, welche in einem bestimmten Gebiet von der Luft aufgenommen wird. Die Evapotranspiration ist genau genommen eine kombinierte Meßgröße, welche die abgegebene Wasserdampfmenge von feuchten Vegetationsoberflächen und Blättern (Evaporation) und die abgegebene Wasserdampfmenge durch Ausdunstung der Pflanzenhaut (Transpiration) zu einem Gesamtwert vereint. Im Endeffekt ist die EvapoTranspiration das Gegenteil von Regen - Wasser wird in die Atmosphäre zurückgegeben – sie wird in mm oder Zoll angegeben.(PC-Wetterstation)
* Berechnung ohne den/die aktuellen Monat(e).
** Mittelwerte T/J bezogen, STDV M/J bezogen
* statistisch berechnete Indizes und Warnungen aus den Stationsmeßdaten! Die Wettervorhersagen und -warnungen sind deshalb nur bedingt, lokal und zeitlich begrenzt aussagekräftig!
Keinerlei Gewähr für die Richtigkeit der Daten. Sie sind nicht zum Schutz von Leib, Leben und Gütern gedacht.
© 1999-2018 Werner Krenn - Wetterstation Bedien- und Auswertesoftware - V2.99.4
Scripte: Matthias Krücke www.woldegk-wetter.de