Krentruperhagen im schönen Lipperland

Warnlagebericht Deutschlands der nächsten 24 Stunden ...


ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 21.07.2019, 01:40 Uhr

Heute früh im Süden, tagsüber in der Südosthälfte Gewitter.
Vereinzelt Unwettergefahr. Im hohen Norden Windböen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Montag, 22.07.2019, 05:00 Uhr:

Die Kaltfront eines Tiefs über der nördlichen Nordsee überquert
Deutschland am Sonntag langsam südostwärts. In ihrem Vorfeld kommt es
verbreitet zu Gewittern. Nachfolgend fließt etwas weniger warme und
trockenere Luft ein.

GEWITTER:
Heute früh über Süddeutschland gebietsweise Gewitter, dabei Gefahr
von Sturmböen bis 85 km/h, Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit und
kleinkörnigem Hagel. Sonst kaum noch Gewitter.
Tagsüber dann in der Südosthälfte (von Oberschwaben bis zur
Oberlausitz und südöstlich davon) weiterhin Gefahr von Gewittern.
Lokal Sturmböen bis 85 km/h, Starkregen bis 25 l/qm und kleinkörniger
Hagel. Nur geringe Gefahr von unwetterartigen Entwicklungen mit
heftigem Starkregen und etwas größerem Hagel.
In der Nacht zum Montag keine Gewittergefahr mehr.

WIND:
Im Tagesverlauf im Norden auflebender Westwind. Dabei nördlich des
Nord-Ostsee-Kanals Windböen bis 60 km/h, in exponierten Lagen auch
stürmische Böen bis 70 km/h nicht ausgeschlossen. Am Abend wieder
nachlassender Wind.

NEBEL:
In der Nacht zum Montag vor allem im Südosten örtlich dichter Nebel
mit Sichtweiten unter 150 m.

Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 21.07.2019, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Peter Hartmann

Quelle: © Deutscher Wetterdienst, Offenbach