Krentruperhagen im schönen Lipperland

Warnlagebericht Deutschlands der nächsten 24 Stunden ...


ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 29.06.2022, 05:50 Uhr

Ausgangs der Nacht vom Süden bis in die östliche Mitte Regen,
Gewitter nicht ausgeschlossen. Tagsüber im Süden, Osten und in der
Mitte erneut Gewitter mit lokalem Unwetterpotenzial.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Donnerstag, 30.06.2022, 05:00 Uhr:

Eine Luftmassengrenze trennt feuchte, zu Gewittern neigende Warmluft
im Südosten von etwas kühlerer und trockenerer Meeresluft im größten
Teil Deutschlands. Sie verlagert sich bis Mittwoch zur Mitte und in
den Osten.

GEWITTER (UNWETTER):
Heute früh und am Vormittag in den zentralen und östlichen
Mittelgebirgen, aber auch an den Alpen Schauer und Gewitter. Dabei
Starkregen bis 25 l/qm nicht gänzlich ausgeschlossen. Ab dem
Nachmittag im Süden, Osten und in der östlichen Mitte Schauer- und
Gewittertätigkeit. Dabei Starkregen bis 25 l/qm, Hagel und stürmische
Böen. Insbesondere am Alpenrand sowie von den ostbayerischen
Mittelgebirgen bis nach Thüringen und Sachsen lokale Unwetter durch
heftigen Starkregen bis 40 l/qm und Hagel um 2 cm. Extrem heftiger
Starkregen bis 50 l/qm nicht ausgeschlossen.

In der Nacht zum Donnerstag vom Erzgebirge bis zu den Alpen weitere
Gewitter, dabei lokal Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, punktuell
auch Unwetter durch heftigen Starkregen um 30 l/qm in kurzer Zeit
nicht ausgeschlossen.


Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 29.06.2022, 07:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Martin Jonas

Quelle: © Deutscher Wetterdienst, Offenbach