Krentruperhagen im schönen Lipperland

Warnlagebericht Deutschlands der nächsten 24 Stunden ...


ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 17.12.2018, 10:22 Uhr

Gebietsweise leichter Dauerfrost, örtlich Nebel. Von Westen her
Niederschlag, in höheren Lagen als Schnee.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Dienstag, 18.12.2018, 07:00 Uhr:

Deutschland liegt zwischen hohem Luftdruck über Westrussland und
einem Tief südwestlich von Island. Dabei erreichen wiederholt
abgeschwächte Tiefausläufer den Vorhersageraum, die vor allem in den
Westen mildere Atlantikluft heranführen. Nach Nordosten hin sowie in
Teilen Süddeutschlands halten sich zunächst aber noch kältere
Luftmassen.

SCHNEEFALL/GLÄTTE/GLATTEIS:
Anfangs im Westen oberhalb 600 bis 800 m etwas Schneefall mit Glätte.

Am Abend und in der Nacht zum Dienstag im Süden, in der Mitte und
später auch im Osten stellenweise gefrierender Regen oder Nieselregen
mit Glatteis. Zudem Gefahr von Glätte durch gefrierende Nässe. Im
Süden oberhalb von 500 bis 800 m etwas Schneefall, Neuschneemengen
aber nur wenige Zentimeter.

FROST: Tagsüber im Nordosten, an der unteren Donau sowie in den
zentralen und östlichen Mittelgebirgen leichter Dauerfrost.
In der Nacht zum Dienstag im Süden und Osten sowie in den
Mittelgebirgen gebietsweise leichter Frost.

NEBEL: In der Mitte, im Westen und im Süden sowie im höheren Bergland
sowohl tagsüber als auch in der kommenden Nacht örtlich dichter Nebel
mit Sichtweiten unter 150 m.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 17.12.2018, 11:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann

Quelle: © Deutscher Wetterdienst, Offenbach