Krentruperhagen im schönen Lipperland

Warnlagebericht Deutschlands der nächsten Woche ...


ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 05.12.2020, 21:00 Uhr

Anfangs im Südosten und in den Alpen Sturmböen. Gebietsweise
Schneefall. Vereinzelt Glatteis durch gefrierenden Regen nicht
auszuschließen.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Montag, 07.12.2020, 24:00 Uhr

Am Sonntag in den östlichen Mittelgebirgen sowie in der Oberlausitz
stürmische Böen (Bft 8) aus Südost wahrscheinlich. Mit geringer
Wahrscheinlichkeit auch einzelne Sturmböen (Bft 9). Erst gegen
Montagfrüh nachlassend. Auf den östlichen Alpengipfeln weiterhin
Föhnsturm mit teils Sturmböen (Bft 9).
Vor allem in der zweiten Tageshälfte und in der Nacht zum Montag im
Südwesten und Westen wieder auflebende Niederschläge, teils bis in
tiefere Lagen als Schnee. Ab mittleren Lagen des Berglandes
gebietsweise Neuschneehöhen um 10 cm innerhalb von 12 Stunden oder
kürzer. Zudem in der Nacht vereinzelt gefrierender Regen nicht
ausgeschlossen.

Am Montag im westlichen Bergland nachlassende Schneefälle, am ehesten
in der Eifel noch etwas mehr Neuschnee. An der Nordsee geringe
Wahrscheinlichkeit für stürmische Böen (Bft 8).


Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Mittwoch, 09.12.2020

Am Dienstag voraussichtlich keine markanten Wetterereignisse.

Am Mittwoch von Südosten zeitweilige Niederschläge, teils Regen,
teils Schnee. Vor allem in den mittleren Landesteilen örtliches
Glatteis durch gefrierenden Regen nicht auszuschließen.

Ausblick bis Freitag, 11.12.2020

Am Donnerstag und Freitag vor allem in den Nacht- und frühen
Vormittagsstunden lokal Glatteisgefahr durch gefrierenden Regen.
Räumliche Verteilung aber noch komplett unsicher.

Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 06.12.2020, 05:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach

Quelle: © Deutscher Wetterdienst, Offenbach