Krentruperhagen im schönen Lipperland

regionaler Warnlagebericht NRW der nächsten 24 Stunden ...


ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 05.12.22, 17:28 Uhr

In einem Streifen über der Mitte und Teile des Nordens des Gebiets
Schneefall, teils bis in tiefe Lagen. Dabei Glättegefahr. Im
Nordwesten Regen/Schneeregen. Nachts im Bergland Frost sowie Glätte
durch etwas Schnee.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Ein Tief hat Nordrhein-Westfalen erfasst und verlagert sich erst in
der Nacht zum Dienstag und am Dienstag im Tagesverlauf nur langsam
nach Osten. Feucht-kalte Luft bleibt dabei wetterbestimmend.

GLÄTTE/SCHNEE:
In der Mitte und im Osten verbreitet Schneefall, teils bis in tiefe
Lagen. Dabei Neuschneemengen 1 bis 5 cm, in höheren Staulagen auch
bis 10 cm möglich. Schneefallgebiet teils noch etwas weiter nach
Nordwesten ausgreifend, bei kräftiger Intensität teils Schnee oder
Schneeregen bis in tiefe Lagen. Dabei vorübergehende Glättegefahr
durch Schneematsch oder dünne Neuschneedecke. In der
niederrheinischen Tiefebene und dem Nordwesten des Münsterlandes
voraussichtlich durchweg Regen oder Schneeregen.
Im Verlauf und in der Nacht zum Dienstag im Bergland oberhalb von 400
m Glättegefahr durch etwas Schneefall oder überfrierende Nässe.
Geringer Neuschneezuwachs von 1 bis 2 cm. Vereinzelt auch
gefrierenden Sprühregen nicht ausgeschlossen. Bis zum Dienstagmittag
anhaltend.

FROST:
Leichter Frost oberhalb 200-400 Metern tagsüber teils knapp unter 0
Grad. In der Nacht zum Dienstag vorwiegend im Bergland, stellenweise
auch in der Osthälfte leichter Frost zwischen 0 und -3 Grad.

NEBEL:
Vor allem im Bergland stellenweise Nebel, teils mit Sichten unter 150
m.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 05.12.22, 20:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWZ Essen, Nadine Schittko

Quelle: © Deutscher Wetterdienst, Offenbach